Subscribe to
Posts
Comments


Fernunis (Fernuniversitäten) ermöglichen ein Studium mit einem gleichwertigen akademischen Abschluß auf dem Wege des Fernstudiums.
In Deutschland gibt es bis jetzt nur eine Fernuniversität, diese befindet sich in der Stadt Hagen. Andere Fernunis in deutschsprachigen Ländern befinden sich in Österreich, in Linz an der Johannes Kepler Universität und in der Schweiz gibt es eine internetbasierte Fernuni (Virtuelle Universität) mit dem Namen Educatis.


Der Ursprung der Fernunis liegt in der Emanzipation derjenigen, welche weder das Geld oder die Zeit hatten oder aus anderen Gründen nicht ein reguläres Studium an einer Präsenzuniversität absolvieren konnten. Sehr geeingnet sind Fernunis für Berufstätige, Eltern, Behinderte, chronisch Kranke, Leute die sich im Ausland aufhalten oder auch für Inhaftierte.
Das Studium an einer Fernuni unterscheidet sich nicht von einem Studium an einer regulären Universität. Auch an den Fernunis müssen Hausarbeiten geschrieben werden, muss an Seminaren teilgenommen werden. Ebenso sind schriftliche und mündliche Prüfungen abzulegen. Meistens erhalten die Studenten der Fernunis ihr Lehrmaterial mit der Post oder durch das Internet. Auch können Studenten der Fernunis ihre Professoren und Dozenten zu Sprechzeiten kontaktieren - dies geschieht auch oft durch das Internet.
Eine besondere Art der Fernunis sind die “virtuellen Universitäten”. Dies bedeutet, dass an diesen Universitäten unabhängig von Ort und Zeit studiert werden kann und diese oft nur im Internet existieren, welches es für manche Menschen vereinfacht ein ganzes Studium oder nur spezifische Kurse zu absolvieren.
Der Student kann frei über seine Zeit verfügen und sich mit dem Studium beschäftigen, wann es in seinen Zeitplan passt. Jedoch besteht bei solchen “virtuellen Universitäten” das Probelm der Leistungsüberprüfung, daher finden Prüfungen meistens noch bei Präsenz statt. Ebenfalls gibt es das Problem, dass einige Studenten ihr Studium nicht abschliessen, da kein Leistungsdruck besteht.
Das Lehrmateriel erhalten die Studenten über das Internet, meistens Textdokumente, aber auch durch Multimediatechnologien.
Meistens findet der Austausch mit Professoren und Dozenten durch Chat, Foren, E-Mails oder Videokonferenzen statt.

Comments are closed.