Subscribe to
Posts
Comments


Im 21. Jahrhundert brauchen wir mehr den je Datenschutzbeauftragte, die das wilde Wuchern von gesetzlichen Auflagen und Einschränkungen zum Schutze der persönlichen Freiheit der Bürgerinnen und Bürger überwachen.
Um durch den Dschungel an Bestimmungen zu dringen, braucht es qualifizierte Lehrgänge zum Datenschutzbeauftragten.

Die Terroranschläge vom 11. September 2001 haben unseren westlichen Demokratien, die wir weltweit verteidigt sehen möchten, eine schleichende Einengung unserer persönlichen Freiheiten gebracht. Was so emsig von den Politikern, Verwaltungen und natürlich dem Militär propagiert wird, nämlich die Bewahrung unserer freiheitlichen und rechtsstaalichen Grundordnung, wird von zahlreichen Verantwortlichen genutzt, individuelle und persönliche Freiheiten Stückchen für Stückchen weiter einzuschränken.
Allerdings gibt es in Deutschland das Bundesdatenschutzgesetz und da auch hier die Anforderungen immer komplexer werden, ist mittlerweile eine steigende Nachfrage von Lehrgängen zum Datenschutzbeauftragten zu beobachten.
Die angehenden Datenschützer werden nicht nur im öffentlichen Bereich ein weites Arbeitsfeld finden, sondern auch vermehrt bei privaten Firmen.
So wird im Lehrgang zum Datenschutzbeauftragter auch der Paragraph 4 f des Bundesdatenschutzgesetzes aufgezeigt, in dem gefordert wird, dass Unternehmen ab 10 Beschäftigten entweder einen eigenen Datenschutzbeauftragten stellen oder diese Aufgabe an einen Fachkundigen außerhalb des Betriebes vergeben.
Dabei ist das Wissen, das bei diesen Lehrgängen zum Datenschutzbeauftragten angeboten wird, ein umfangreiches und kompliziertes Gebiet.
Es werden die sich ständig ändernden Gesetzeslagen sowohl der Bundesrepublik als auch der Europäischen Union gelehrt. Datenverarbeitung und IT-Sicherheit werden vermittelt. Die Datenschutznotwendigkeiten für Angestellte, Kunden, für Unternehmen und Behörden werden in Theorie und Praxis dargestellt.
In den qualitativ hochwertigen Lehrgängen zum Datenschutzbeauftragten werden selbstverständlich die Umsetzung, Projektierung und die Organsiation der gesetzlichen Bestimmungen trainiert.

Ein weiterer Lehrgangspunkt beinhaltet Fragen zur Feststellung des Datenmissbrauches und die daraus resultierenden Konsequenzen für Unternehmen oder Behörden beziehungsweise die Erörterung, ob Regressansprüche oder gar Strafbarkeit vorliegen.
Nach erfolgreich absolvierten Lehrgang zum Datenschutzbeauftragten ergeben sich zahlreiche Berufsperspektiven für Selbständige und bei boomender Wirtschaft zusätzliche Karrieremöglichkeiten innerhalb den Anstellungen der Firmen und Behörden.

Comments are closed.