Subscribe to
Posts
Comments


Es ist ja allgemein bekannt, dass Studenten nicht zu den wohlhabendsten Leuten in unserem Land gehören. Und da sind nicht zuletzt die Studiengebühren die Ursache, die von den Universitäten seit einiger Zeit bis zu einer Höhe von 500,00 € pro Semester angesetzt werden. Eher verschlimmern sie die gesamte finanzielle Situation der Studenten noch, die einen Spagat leisten müssen, ihr Studium schnell zum Abschluss zu bringen und dennoch zu arbeiten, um sich das Studium leisten zu können. Denn das BAFöG, so der Anspruch denn besteht, ist nur ein Tropfen auf den heißen Stein.


Und da ist für die Studenten ein Studentenabo eine willkommene Geste, weiß man doch, dass man ihnen nicht nur wieder etwas aufbürdet, sondern auch mal etwas gibt. Wenn es auch nicht von staatlicher Seite ist, sondern eher aus der Wirtschaft kommt.
Denn diese Studentenabos tauchen in den unterschiedlichsten Bereichen eines Studentenlebens auf.

Da gibt es zum Beispiel die extra Abos für Studenten im öffentlichen Nahverkehr. Denn wenngleich viele Studenten doch über ein eigenes Auto verfügen, ist das nicht die Regel. Und so geben die örtlichen Verkehrsbetriebe den Studenten für ihre Verkehrsnetze günstigere Fahrpreise. Allerdings muss der Student dafür ein Abo abschließen. Zu den generell schon günstigeren Preisen im Abonnement erhalten Studenten noch einen besonderen Bonus dazu. Manche Verkehrsbetriebe lassen die Studenten sogar ganz kostenlos fahren. Ganz sicher aber können Studenten ihr Fahrkartenabo auch für Fahrten außerhalb des Verbundnetzes einsetzen, z.B. im Regionalverkehr auf Zügen der Deutschen Bahn.

Aber viel wichtiger und nützlicher als verbilligte Fahrkarten sind Abos z.B. von Zeitungsverlagen. Denn Studenten müssen nun einmal viel lesen und sich informieren. Dazu bieten regionale wie überregionale Verlage den Studenten Abonnements zu günstigen Monatspreisen an. Zwar müssen die Abos dann eine gewisse Zeit laufen, doch ist der Nutzen entsprechend groß.

Man sieht, dass es für Studenten trotz ihrer finanziellen Knappheit doch Förderer gibt, die sie in ihrem studentischen Leben mit Vergünstigungen unterstützen.

Comments are closed.