Subscribe to
Posts
Comments


In der heutigen Zeit wird Weiterbildung immer wichtiger. Gerade Fachleute mit langjähriger Berufserfahrung finden in der Weiterbildung zum Fachwirt eine gute Alternative zum Studium. So werden die praktischen Fähigkeiten durch theoretisches Wissen in den Bereichen Betriebswirtschaft, Management, Personalwesen, Kommunikation und vielem mehr ergänzt.


In vielen Berufszweigen wird diese anerkannte Fortbildung angeboten:
- Finanzen
- Einkauf
- Sozial- und Gesundheitswesen
- Marketing
- Vertrieb
um nur einige zu nennen.

Bewerber, die die Weiterbildung zum Fachwirt absolviert haben, werden in der Wirtschaft gerne in Führungspositionen eingesetzt, weil sie neben einer fundierten theoretischen Ausbildung über entsprechendes betriebliches Fachwissen verfügen und die Abläufe und Prozesse sozusagen von der Basis aus kennen gelernt haben.

Die Qualifikation zum Fachwirt kann auf unterschiedlicher Art und Weise erworben werden. Zum einen gibt es die Möglichkeit eines Vollzeitstudiums, ebenso werden aber auch Berufsbegleitende Lehrgänge für Fachwirte angeboten. Und wer völlig unabhängig seine Weiterbildung absolvieren will, beschreitet den Weg eines Fernstudiums, wobei hierfür ein großes Maß an Selbstdisziplin erforderlich ist.

Die Kosten für die Weiterbildung zum Fachwirt variieren stark und liegen zwischen 2000 und 5000 Euro. Oftmals beteiligt sich der Arbeitgeber an diesen Kosten, also einfach einmal nachfragen. Außerdem können Sie auch Ihr Finanzamt an der Finanzierung beteiligen. Wenn es sich um eine Weiterbildung im ausgeübten Beruf handelt, können Sie sämtliche Aufwendungen, also nicht nur Lehrgangsgebühren sondern auch Bücher, Fahrkosten, Prüfungsgebühren usw. als Werbungskosten absetzen.

Unter bestimmten Voraussetzungen können Sie auch Leistungen nach dem Berufsausbildungsförderungsgesetzt, das so genannte Meister-BAFÖG, bekommen.

Die Weiterbildung dauert in der Regel 18 bis 22 Monate, wobei der wöchentliche Zeitaufwand, je nach persönlicher Fähigkeit und Vorbildung, mit etwa 12 Stunden anzusetzen ist.

Die Ausbildung endet in der Regel mit einer IHK-Prüfung und berechtigt zur Führung des Titels Fachwirt (IHK).

Comments are closed.